#11

RE: Biblihothek

in Archiv der Post des Forums 02.12.2015 11:28
von Alec Volturi (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Alec Volturi
Wesen
Wesen
Mann
Mann
Mensch
Mensch
Probezeit bestanden
Probezeit bestanden
Frau
Frau

Volturi
Volturi
Member
Member
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Gerade hatte er die Cullen im Kerker zurück gelassen und machte sich auf den Weg in sein Gemach als er Geräusche aus der Bibliothek vernahm. Eindeutig vermochte er die Stimme seiner Schwester zu vernehmen. Doch da war auch noch eine andere Stimmfarbe zu erkennen. Eine die er in der letzten Zeit doch etwas näher kennen gelernt hatte. Nicht das dies nicht schon genügend beunruhigend war nein, das schlimmste daran war das seine Schwester wohl wieder mal gegen das Gesetz verstieß. Ob sie dies abermals einer anderen Wache in die Schuhe schieben konnte war fraglich. Irgendwann würde Meister Aro in ihren Gedanken nach der Wahrheit suchen. Und spätestens dann wäre ihr kleines Geheimnis gelüftet. Der Elends lange Flur war in Sekundenbruchteilen zurück gelegt und schon stand er vor der prächtigen hölzernen Tür welche direkt ins innere der Bibliothek führte. Die Stimme die darauf zu vernehmen waren wurden immer lauter. Ganz ohne Frage schien sich Jane ihren Spaß mit dem Menschlein zu machen. Im Normalfall würde er sich vermutlich sogar seiner Schwester anschließen. Liebte er dieses Folterei doch genauso wie sie. Fast schon konnte behauptet werden ihnen liege dies im Blut. Doch war da auch noch etwas anders das ihn zögern ließ die Tür welche ihn direkt ins Geschehen transportierte zu öffnen. Wie sollte er dann reagieren, sollte er seine Schwester wirklich davon abhalten weiter zu machen? wusste er doch ganz genau das diese es nicht einfach dulden würde. Die Wut würde ihre Laune wohl zum bersten bringen. Nicht das er damit nicht zurecht kommen würde immerhin standen sie immer zueinander dabei war es irrelevant welche Laune sie hatte. Außerdem bezweifelte er doch stark das sie lange wütende auf ihn sein könnte. Die Handflächen gegen die Holzfläche der Tür legend stieß er diese mit einer kräftigen Bewegung auf. Skeptisch hob er eine Augenbraue an und beäugte die Situation kritisch. Erst war sein Blick zu Alessandra gewandt schnell jedoch widmete er sich Jane die vor Freude über ihr neues kleines Spielzeug zu frohlocken schien. "Schwester, ich störe dich nur ungern in deiner ...Spielstunde.." für einen Moment hielt er inne während er abermals das brünette Menschlein betrachtete. Er wusste was für sie folgen würde sollte sie es schaffen eins und eins zusammen zu zählen und herauszufinden was Jane und nun auch er selbst, war. Der Tod. Niemand durfte von ihrem Dasein wissen, keine Menschenseele. Keine Frage also das Jane vor hatte Alessandra zu töten warum sonst würde sie diese so behandeln. Mit dem Wissen welches das Mädchen nun besaß wurde sie zu einer Gefahr für das Geheimnis. "ich schätze mal es weiß niemand von deinem Vorhaben hier?" dabei schritt er auf seine Schwester zu. Seine Fingerkuppen glitten über die Bücher an denen er vorbei ging ehe er den Abstand zwischen ihnen gänzlich beseitigt hatte. "Wieder mal gegen das Gesetz verstoßen, nicht ganz so clever oder siehst du das anders?"

@Alessandra Brewster @Jane Volturi


nach oben springen

#12

RE: Biblihothek

in Archiv der Post des Forums 02.12.2015 12:48
von Mary Alice Brandon Cullen (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Mary Alice Brandon Cullen
Wesen
Wesen
Mann
Mann
Mensch
Mensch
Probezeit bestanden
Probezeit bestanden
Frau
Frau

Volturi
Volturi
Member
Member
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Sie neigte abermals ihr Köpfchen auf die Seite und wusste genau das sie diese Sterbliche später töten wollte. Hier würde sie niemand stören, so war sich Jane zumindest sicher.
"Ach?",sie zog ihre Augenbraue minimal nach oben,"In meinen Augen bist und bleibst du eine Versagerin. Ich hasse dich einfach.",für ihren Hass brauchte Jane keinen Grund. Sie konnte hassen wen sie wollte und dies ohne erkennbaren Grund. Doch was sie dann hörte, von der kleinen Sterblichen, ließ sie schmunzeln. Wie liebte sie es doch mit den Sterblichen zu spielen. Sie mit Angst und Verzweiflung zu nähren. Bis Jane sich ihrer erbarmte und sie doch noch tötete.
Mit einer vor Spott triefender Stimme meinte sie und kam wieder näher"Hört hört....das kleine Kind möchte noch nicht sterben? Och wie schade, was machen wir denn da?",sie tat so als ob sie überlegen würde. Tippte sich mit einem Finger gegen ihre Unterlippe, ehe sie entschlossen sprach,"Wir töten es trotzdem!",die kleine hatte anscheinend Angst. Jane war dies egal. Genoss sie doch dieses ihr entgegengebrachte Gefühl. Schließlich beugte sie sich zu der Kleinen hinab"Sicherlich darfst du nachhause. Nach hause zu deinem Schöpfer.",eine umwerfende Idee wie sie selbst fand.
Schon wollte sie die Sterbliche abermals durch den Raum von sich werfen um sich an ihrer Angst zu erfreuen, als ein Geräusch sie inne halten ließ. Sie ließ von der Sterblichen ab, drehte sich herum und erblickte ihren geliebten Bruder. Ein kleines warmes Lächeln umspielte ihre Lippen. Ihr Bruder würde niemals in eine ihrer Spielstunden stören. Doch wurde ihre Miene zu Eis als sie hörte was er weiter sagte. Ihr Blick wurde kalt, ihre Stimme abweisend und distanziert"Bruder! Ist es nicht meine Sache wie ich meine Freizeit gestalte? Wie ich mich entsinnen kann, bin ich die Ältere von uns beiden. Also versuch nicht mir Vorschriften zu machen.",ein leises Grollen entstand in ihrem Brustkorb, suchte sich wie ein Schwarm aufgeregter Bienen den Weg ins Freie und wurde schließlich zu einem leisen warnendem Knurren. Er sollte es nicht wagen ihr ihr Spielzeug wegzunehmen. Sie hoffte für ihn das er an ihrem Knurren verstanden hatte, das ihre Laune an sich an ihrem Tiefpunkt angelangt worden war.
"Nein, es weiß niemand was ich hier mache.",natürlich hatte ihr Bruder recht, sie verstieß oft gegen das Gesetz und wahrscheinlich wäre es dieses Mal so dicht vor Master Aro`s Nase ein unkluger Schachzug. Sie zog es vor ihm nichts auf den Regelbruch zu entgegen und beließ es bei einem weiteren Knurren"Wenn es dich so stört, kannst du doch einfach gehen. Ich will sie töten.",giftete sie.

@Alessandra Brewster
@Alec Volturi



zuletzt bearbeitet 02.12.2015 13:10 | nach oben springen

#13

RE: Biblihothek

in Archiv der Post des Forums 02.12.2015 20:55
von Alessandra Brewster (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Alessandra Brewster
Wesen
Wesen
Mann
Mann
Mensch
Mensch
Probezeit bestanden
Probezeit bestanden
Frau
Frau

Volturi
Volturi
Member
Member
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

eindeutig jane hatte nichtmal alle tassen im schrank so benahm sich doch kein mensch , wenn sie meinte dass ich eine Versagerin war dan war das ihre sache ich war da anderer meinung warum sie mich hasste wusste ich nicht wir kannten uns schließlich nicht ,ok ich war in sie rein gerannt aber deshalb hasste man doch keinen menschen dafür brauchte es einiges mehr, nur ich kannte sie nicht ich war doch gerade erst hier her gezogen und zuvor hatte ich sie noch nie gesehen ich konnte mir daraus keinen reim machen und sie würde wie es aussah bei ihrer meinung bleiben da konnte ich machen was ich wollte.
Wieder kam sie näher und wieder versuchte ich von ihr abstand zu gewinnen , die wunde die sie mir an mein hals zugefügt hatte schmerzte , sie war nicht tief sozusagen nur angekratz und das bluten hatte schon fast aufgehört zumindest glaubte ich das trozdem tat es weh. warum sprach sie ständig vom kind ? ich war keins mehr ok von der körperlichen größe könnte ich jetzt kein model werden aber gut als kind würde ich nicht mehr durchgehen und sie schien nicht viel älter zu sein als ich. Sie wollte mich töten , wo war ich hier reingeraten ? "a..aber es bringt dir doch nichts mich ....... umzubringen" ich schluckte leicht ok in ihren alter würde man es eventuell noch als unfall gelten lassen aber trozdem ich hatte ihr doch nichts getan nach einen scherz sah es jedenfalls nicht aus. sie beugte sich zu mir und wollte mich gerade hochnehmen als auch ich eine stimme hörte , sie ließ von mir ab was ich dazu nutzte zwischen sessel und sofa zu verschwinden war zwar nicht wirklich sicher aber den noch gewann ich so etwas mehr abstand von jane. °schwester ?° klasse brüderchen war auch noch gekommen ich hoffte nur das er nicht auch so drauf war wie sie ,jane schien davon nicht sonderlich begeistert zu sein das er da war , ohne ein wort zu sagen hörte ich einfach nur zu , der weg nach draußen war zu weit und auch wenn ich rauskommen würde ,würde ich nicht wissen wo lang ich musste und bis dahin würde mich jane auch schon eingeholt haben sie kannte sich schließlich hier aus.
°sie denk ich bin ihr spielzeug?° ich war alles andere als ein spielzeug , ok man konnte mit freunden spielen aber doch nicht auf ihrere weise so wie sie es bei mir gemacht hatte , das war kein spiel mehr das war schon verrückt sogar mehr als das, es war wahnsinn. immer mehr verschwand die hoffnung dass ich jemals nach hause konnte ich hatte es, es war bestimmt ein traum und gleich würde ich aufwachen ganz bestimmt ein blöder alptraum das musste es einach sein soviel pech konnte ich doch einfach nicht haben das konnte einfach nicht sein

@Jane Volturi
@Alec Volturi


nach oben springen

#14

RE: Biblihothek

in Archiv der Post des Forums 03.12.2015 00:44
von Alec Volturi (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Alec Volturi
Wesen
Wesen
Mann
Mann
Mensch
Mensch
Probezeit bestanden
Probezeit bestanden
Frau
Frau

Volturi
Volturi
Member
Member
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Sein Kopf neigte sich zur Seite während er sie skeptisch beäugte. Das sie nun nicht in Jubelschreie ausbrach war ihn schon im Vorhinein bewusst gewesen. Also überraschte ihn ihr Verhalten kein bisschen. "Sicherlich ist es deine Sache liebste Schwester, ... nur einen Menschen foltern inmitten der Mauern des Schlosses? Ernsthaft? Das weißt du doch besser.." sprach er mit ruhiger Stimme um ihr wenigstens etwas zu verstehen zu geben was sie hier gerade riskierte. Immerhin konnte Jane von Glück sprechen das es er war der sie hier gefunden hatte und nicht einer der anderen Wachen oder gar Meister Aro selbst. Mit einem klitze kleinen Augenaufschlag und ihrer kindlichen Stimme wäre das nicht getan. "Und komm mir nun nicht mit, ich bin die Ältere denn das spielt schon lange keine Rolle mehr" musste er gerade wirkliche jene Person sein die ihr ins Gewissen sprach? Sonst schloss er sich ihr doch stets an. Liebten sie beide diese Spielchen doch gleichermaßen. Fast schon ein Jammer das er dieses Mal keine Wahl hatte als den Spielverderber zu mimen. Das Knurren das sie von sich gab vernahm er klar und deutlich. Wieder etwas das er voraus gesehen hatte. Selbst wenn er ihr Bruder war so war er doch gerade ein Eindringling in ihren Augen, jemand der versuchte ihr das ach so geliebte Spielzeug weg zu nehmen. Schon als sie noch Menschenkinder waren hatten sie deshalb ständig Streit. Was wohl so eine Art Geschwisterding war. Und doch schafften sie es bislang immer wieder aufs Neue ihre Missverständnisse aus der Welt zu schaffen. Schlechter konnte ihre Laune nicht mehr werden, das konnte er an ihrem ganzen Erscheinungsbild erkennen. Ihre sonst so Engelsgleichen Gesichtszüge wirkten streng und angespannt. Lange sah sie nicht mehr aus wie der Engel der vom Himmel gesandt wurde eher wie ein Todesengel. Doch auch dies war etwas das ihn kein bisschen beunruhigte. Vielleicht konnte sie damit alle anderen Wachen in die Flucht jagen er jedoch kannte sie besser. Alec war wohl der einzige der sie überhaupt kannte. Ihre Wut würde abklingen,.. irgendwann.
"Das dachte ich mir Schwester" während er bei ihr stand blickte er für einen Moment zurück zu Alessandra die mittlerweile Schutz hinter Sessel und Sofa gesucht hatte. Ob ihr das wirklich half war fraglich doch alles war besser als in der direkten Schusslinie zu sitzen. Wäre doch fatal würde Alessandra wenn sie die Wut von Jane welche jetzt in ihr aufkochte, abbekam. Vermutlich würde dies sogar zu ihren Tod führen. Aus den Augen aus dem Sinn das hoffte er zumindest inständig. "Nun sprechen wir also schon vom töten? Einen Bewohner von Volterra? und noch dazu im Herzen Volterras, hier im Schloss? Sei doch nicht dumm Schwester, es würde irgendwann auf dich zurück führen. Ist es das was du willst. Es scheint als müsste ich dich in diesem Falle vor dich selbst schützen" nun entfernte er sich von Jane und ging auf die Stelle zu an der sich das Menschlein verkrochen hatte. "Ich werde sie verschwinden lassen, ob du das nun einsiehst oder nicht" dabei spielte es keine Rolle für ihn ob er ihr Zustimmen hatte denn er wusste sehr wohl das er dies nie bekommen würde.

@Jane Volturi @Alessandra Brewster


nach oben springen

#15

RE: Biblihothek

in Archiv der Post des Forums 03.12.2015 01:32
von Mary Alice Brandon Cullen (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Mary Alice Brandon Cullen
Wesen
Wesen
Mann
Mann
Mensch
Mensch
Probezeit bestanden
Probezeit bestanden
Frau
Frau

Volturi
Volturi
Member
Member
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ihr Knurren wurde wütender, ihr Blick wurde unruhig. Nein, sie wollte ihr Spielzeug nicht abgeben und das auch nicht an ihren Bruder. Oh wie nagte die Wut an ihr. Sie konnte es nicht glauben das ihr eigener Bruder nicht auf ihre Warnung hörte. Nun, dies hätte sie auch nicht bei ihm, doch könnte sie ihn in diesem Moment einfach aus dem nächstbestem Fenster werfen. Jane hatte schon immer empfindlich darauf reagiert, wenn man ungefragt in die Bereiche eindrang wo sie sich befand und so hatte ihr Bruder ihr nur noch einen Grund mehr gegeben um sich aufzuregen. Ihre Schultern bebten vor Zorn, ihre Hände ballten sich zu Fäusten. Jane wusste nicht mehr wohin mit ihrer Wut und so stieß sie gegen eines der Bücherregale. Es schwankte und fiel mit einem ohrenbetäubendem Krachen zu Boden. Das gleiche tat sie auch mit dem anderem Regal und beobachtete kurz wie die anderen Regale nun auch wie Dominosteine zu Boden fielen. Zumindest die die in derselben Reihe wie dieses Regal standen.
Das dabei Master Aro`s geliebte Bücher nun im Staub lagen, störte sie nicht. Nein, in ihren Fingern juckte es den Büchern die Seiten herauszureißen, sie zu verbrennen. Eines dieser Bücher hob sie auf und warf es gegen Alec`s Rücken. Mit einer zitternden Stimme zischte sie leise"Verschwinde Alec! Das ist mein Spielzeug! MEINS!",das letzte Wort kreischte sie fast schon. Auf seine Belehrungen wollte sie in diesem Moment nicht hören, auch wenn sie wusste das er recht hatte. So wollte sie dennoch nicht auf ihn hören.
Das Alec natürlich keine erkennbaren Zeichen tat das er auf sie hören würde und gehen würde, ließen sie dunkel aufknurren. Ihr ohnehin schon seidender Geduldsfaden zerriss. Im Bruchteil einer halben Sekunde stand sie zwischen Alec und Alessandra. Begleitet von einem lautem Knurren meinte sie, ihre Hände fast schon zu Krallen geformt"Ich kann sie auch verschwinden lassen! Und zwar mit ihrem Tod! Du willst sie gar nicht töten!",warf sie ihm entgegen und sah ihm direkt in die Augen.
Mit einer Hand packte sie ihn am Kragen und schubste ihn weg"Ich sage es kein zweites Mal! VERSCHWINDE ALEC VOLTURI!",ihr Blick glitt zu dem Mädchen. Schadenfroh säuselte sie"Geh oder ich lasse sie mit meiner Gabe Bekanntschaft machen.",noch einmal blickte sie zu ihrem eigentlich so geliebtem Bruder. Klar konnte man erkennen das ihre Gabe schon in ihren blutroten Augen lauerte. Nur darauf wartete sich auf jemanden zu stürzen. Einige Sekunden ließ sie verstreichen um zu sehen ob er verschwinden würde. Da dem nicht so war, drehte sie sich mit einem Ruck herum, fixierte das Mädchen und ließ ihre Gabe ganz leicht auf das Menschenkind. Wusste sie doch genau wie schnell ihre Gabe Menschen töten konnte, doch töten wollte sie sie noch nicht.
Doch je mehr sie darüber nachdachte wie ihr Bruder einfach blieb, desto wütender wurde sie und umso stärker wurde auch ihre Gabe. Am Ende war diese so stark wie sie ihre Gabe bei einem Vampir verwenden würde. Mit dem Unterschied das Alesssandra kein Vampir war"Auch wenn du sie versteckst, ich werde sie finden und töten! Ich gebe dir noch eine letzte Chance Alec, verschwinde und trete mir für den Rest der Ewigkeit nicht mehr vor meine Augen! LOS!"
Ihre gesamte Wut richtete sich nun auf ihren Bruder, machten ihn zum schwarzem Schaf. Die blonde kleine Volturi konnte sich nicht entsinnen je so wütend gewesen zu sein. Doch eines war klar, so schnell würde sie ihm nicht verzeihen"Du musst mich überhaupt nicht vor mir selbst schützen! Ich will das aber machen!",nun schaltete sich auch Jane`s Sturkopf ein. Höhnisch spottete sie"Na Kleiner, bist du schon unter die Cullen gegangen? Als ach so lieber Menschenfreund?!"
Sie drehte sich wieder herum, dabei ging auch ihre Gabe von Alessandra. Doch hatte Jane ihre Gabe immer noch nicht verschlossen, der wo in ihr Blickfeld geraten würde, würde sie zu spüren bekommen. Auch wenn sie Alec diese Gabe nie antun würde.. Nein, viel eher warf sie nun in einer unermüdlichen Energie Master Aro`s Bücher auf ihn. Zeigte drohend ihre Zähne wo sie das Gift darauf gesammelt hatte und nun schwach glänzte"Hol dir deine kleine Sterbliche doch, erbärmlicher Menschenfreund! Esel! Kleiner! Möchtegern Cullen! Vielleicht sollte ich ja Cullen anrufen das du dich ihnen anschließen willst....",noch immer vermied sie es ihn - wegen ihrer Gabe - anzublicken, doch warf auch noch immer Bücher auf ihn"Antworte Möchtegern Cullen!"

@Alec Volturi
@Alessandra Brewster



zuletzt bearbeitet 03.12.2015 01:41 | nach oben springen

#16

RE: Biblihothek

in Archiv der Post des Forums 03.12.2015 08:49
von Alessandra Brewster (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Alessandra Brewster
Wesen
Wesen
Mann
Mann
Mensch
Mensch
Probezeit bestanden
Probezeit bestanden
Frau
Frau

Volturi
Volturi
Member
Member
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

noch immer hockte ich zwischen sessel und sofa und beobachtete einfach nur was da vor mir geschah , jane war jetzt mehr als wütend und ein bisschen war ich froh darüber das die wut anscheinend nicht mir galt sondern ihren bruder , leicht schüttelte ich den kopf das musste doch nun wirklich ein traum sein plötzlich hörte ich einen lauten knall ich zuckte vor schreck zusammen und sah was passiert war ,jane hatte eines der reagle umgestoßen das natürlich krachend zu boden fiel ,ich hielt mir die ohren zu als auch die anderen regale die sich in der selben reihe befanden umstürtzten und den weg zum boden fanden mit einen lauten knall,als es vorbei war nahm ich meine hände von den ohren und sah nach oben , alec stand bereits vor mir und ich hörte seine worte °mich verschwinden lassen ?° wollte er mir etwa auch etwas antun? ich lass schon gedanklich die zeitung von morgen : 15jähriges mädchen spurlos verschwunden , keiner weiß wo sie war. genau das würde morgen in der zeitung stehen. alec war nur für einen kurzen moment vor mir schneller als ich schauen konnte stand jane zwischen uns kurz sah ich zu den platz von wo aus sie gekomme wir, wie konnte sie bitte so schnell hier sein, ich verstand es nicht .
ich wusste nicht warum irgendwie fühlte ich mich wie ein stück fleisch um das sich zwei wölfe kloppten. als jane mich ansah rutschte ich noch weiter in meine ecke, ihr blick verhieß absolut nichts gutes zwar wusste ich nicht was sie mit ihrer gabe meinte aber es konnte mit sicherheit nichts gutes sein zumindest was mich betraf. mein herz schlug mir mittlerweile bis zum hals da ich nicht wusste was mit mir passieren würde blieb ich da , traute mich nicht mal mich für ein milimeter zubewegen. einpaar sekunden später die für mich wie stunden vorkamen drehte sch jane wieder zu mir um.
plötzlich spührte ich den schmerz ,der sich in meinen kopf ausbreitete es fühlte sich an wie das gefühl als wenn man sich ausversehen ein einem feuer verbrannte nur weit aus schlimmer. doch nirgends war ein feuer zu sehen wie konnte das sein, es tat einfach nur weh"bitte hör auf " bekam ich noch keuchend raus, doch sie hörte nicht auf im gegenteil es wurde schlimmer und ich konnte nicht anderst als zu schreien. vielleicht hörte es dan auf doch im gegenteil immer schlimmer wurden die schmerzen irgendwann muss ich bewusstlos geworden sein den es verdunkelte sich alles um mich herum,wenigstens hörte der schmerz so endlich auf.
nach einen augenblick kam ich wieder zu mir die schmerzen waren verschwunden trodzdem fühlte ich mich schwach und benommen nur für mich ganz weit weg hörte ich wie jane ihren bruder anbrüllte ich hielt mir den kopf was das genau war was mir gerade passiert war die schmerzen die ich erlebt hatte wusste ich nicht, solche schmerzen hatte ich noch nie gehabt , und dabei war hier nichts kein feuer nichts was darauf hindeuten könnte dass ich schmerzen gehabt hatte,doch sie waren da gewesen ,jedoch aber eins war klar das war nicht normal sowas konnte kein mensch doch innerlich sträubte ich mich davon zu ahnen was es war . langsam setzte ich mich wieder hin. und sah zu alec und jane auf . noch immer schienen sie sich über mich zu streiten , warum ließen sie mich nicht nach hause gehen dan wäre alles besser , aber dennoch würde ich den vorfall nicht vergessen den ich glaubte kaum noch da dies ein traum sein würde, wenn man träumte hatte man mit sicherheit keine schmerzen.

@Alec Volturi
@Jane Volturi


nach oben springen

#17

RE: Biblihothek

in Archiv der Post des Forums 03.12.2015 16:37
von Alec Volturi (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Alec Volturi
Wesen
Wesen
Mann
Mann
Mensch
Mensch
Probezeit bestanden
Probezeit bestanden
Frau
Frau

Volturi
Volturi
Member
Member
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Es war nur unschwer zu erkennen das in Janes zierlichen Körper nur noch ein Gefühl platz gefunden hatte. Wut. Es strömte aus all ihren Poren. Schien sie gänzlich einzuhüllen. Sicherlich hatte Alec seine Schwester schon des öfteren wütend erlebt, teilten sie doch gleichermaßen diesen seidenen Geduldsfaden der bei Kleinigkeiten schon zu reißen drohte. Für diesen Temperament waren die Zwillinge in ihren Reihen bekannt und verbreiteten damit Angst und Schrecken. Gegeneinander jedoch schienen sie es immer wieder zu schaffen sich zu beruhigen. Keiner von ihnen hatte dessen Gabe eingesetzt um den Streit Abhilfe zu schaffen. Weder Jane, noch Alec. Das Blutband das sie verband war zu stark nicht einmal die Wut welche Jane heimsuchte schien dies gänzlich zu brechen. Somit beunruhigte es ihn auch nicht ihr den Rücken zu kehren. Er vertraute seiner Schwester selbst in dieser Situation. Die Bücherregal die im Hintergrund zu Boden krachten ließen ihn nur kurz aufhorchen. Das war typisch für Jane, irgendwo musste sie ihrer Wut freien Lauf lassen, da war es nur logisch das die alten wertvollen Bücher daran glauben mussten. Sein Blick glitt zu Alessandra und eben wollte er seine Hand nach ihr ausstrecken als Jane auch schon zwischen ihm und dem Menschen stand. Schnell richtete er sich auf und nun war er es der ein lautes Knurren von sich gab. Spielzeug hin oder her, auch er konnte den Spieß umdrehen. Sie sollte ihn nicht unterschätzen. Alec war wie Jane, kalt und herzlos und wohlgemerkt genauso temperamentvoll, ihn zu reizen konnte schnell zu einer Pattsituation führen. Wollte sie das? Es war riskant, ein Spiel mit dem Feuer das schnell in unkontrollierbare Zerstörung ausarten konnte. "Lass es mal meine Sorge sein was ich mit ihr anstelle, Schwester" zischte er ihr mit zusammengepressten Zähnen entgegen. Ihre Hand die daraufhin seinen Kragen packte wirkte so unwirklich so zerbrechlich kaum zu glauben was diese für eine Kraft entfachte. Und ehe er sich versah wurde er auch schon weg geschubst was ihn nur dazu brachte abermals ein leichtes grollen aus seiner Kehle hervor zu drücken. "Verschwinden? du solltest mich besser kennen, aufgeben ist keine Option für einen Volturi.." kam es über seine Lippen, ruhig aber betont, mit einem wahrhaftig gefährlich wirkenden Unterton. "Wage es nicht Jane" doch bevor er seine Drohung überhaupt Gewicht verleihen konnte musste er schon zu sehen wie Jane dem Menschlein ihre Gabe zeigte.
Sofort bemerkte er wie sich Alessandra vor Schmerzen krümmte, der zerbrechliche Körper schien der Welle von Kraft nicht gewachsen zu sein. Wie auch, selbst ein Vampir konnte diese Gabe kaum aushalten ein Mensch konnte diese selbst bei schwacher Leistung kaum ertragen. Auch wenn Alec völlig emotionslos war so vollbrachte es wohl nur seine Schwester ihn zu verletzen, nicht körperlich doch mit ihren Worten. Er liebte seine Schwester, würde alles für sie tun und genau das war der Grund warum er es hasste wenn sie wütend auf ihn war. Was aber hätte er tun sollen? Gehen? Selbst wenn er dies täte so würde Jane nur ihre gesamte angestaute Wut an Alessandra auslassen und spätestens dann würde diese den Tod ins Auge blicken müssen. Auf ihre Worte hin verengten sich seine Augen, sämtliche seiner Muskeln spannten sich auf Anhieb an, wie eine Raubkatze fixierte er seine Schwester, ließ sie nicht aus den Augen. Zu seiner Erleichterung ließ Jane dann jedoch von dem Mädchen ab und drehte sich zu ihm.
In ihrem Blick konnte er Wut erkennen doch auch etwas anderes. Alec war mehr als geübt darin zu erkennen was in ihr vor sich ging so auch jetzt. Bittere Enttäuschung lag in den großen roten Augen der blonden Vampirin verborgen. "Jane.. Schluss damit.." rief er ihr entgegen als sie doch wirklich anfing ihn mit Büchern zu bewerfen. Langsam ließ die Frustration wohl grüßen, doch das konnte er verstehen. Es würde ihm im umgekehrten Fall wohl kein bisschen anders ergehen. Mit einer schnellen geschmeidigen Bewegung und den Büchern ausweichend die geflogen kamen, stand er direkt vor ihr und packte sie an den Handgelenken. Nochmal wiederholte er seine Worte, betonte jede einzelne Silbe als hinge ein Leben davon ab, was es im Endeffekt auch tat. Das Leben von Alessandra. "Schluss damit, versuche dich doch endlich zu beruhigen, das einzige das ich hier versuche ist dir zu helfen, nicht dein Spielzeug zu stehlen.. oder mich gar den Cullens anzuschließen" er verachtete diesen Zirkel immerhin genauso wie sie auch. Selbst Menschen waren für Alec nur ein reines Mittel zum Zweck. Es hatte sich also nichts geändert. Für einen kleinen Moment glitt sein Blick an Jane vorbei zurück zu Alessandra welcher die Gabe seiner Schwester sichtlich zugesetzt hatte. Sämtliche Farben waren dem Mädchen mittlerweile aus dem Gesicht gewichen."Ist ein einfacher Mensch wirklich den Ärger wert der auf dich zukommen könnte? Wenn du spielen willst warum dann nicht mit jenen wo du die Erlaubnis dazu hättest? hmm? vielleicht sogar mit der Cullen die ich eben gerade in den Kerker gebracht habe?" eine seiner Augenbraue hob sich an jedoch ließ er nicht von ihren Handgelenken ab, war er nicht sehr erpicht darauf abermals mit Büchern beworfen zu werden..

@Alessandra Brewster @Jane Volturi


nach oben springen

#18

RE: Biblihothek

in Archiv der Post des Forums 03.12.2015 17:53
von Mary Alice Brandon Cullen (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Mary Alice Brandon Cullen
Wesen
Wesen
Mann
Mann
Mensch
Mensch
Probezeit bestanden
Probezeit bestanden
Frau
Frau

Volturi
Volturi
Member
Member
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Jane knurrte auf, zerrte an ihren Handgelenken und hätte ihn nur zu gerne abermals durch die Gegend geschubst. Sie sah ihrem Bruder direkt in die Augen, leise flüsterte sie"Ich habe gedacht du wärst mein Bruder.....doch das bist du nicht. Nicht wenn du dich so gegen mich stellst.",mit diesen Worten riss sie wieder an ihren Handgelenken, riss heftiger als zuvor und schaffte es wenigstens eine ihrer Hände zu befreien. Schnippisch entgegnete sie ihm nun"Es ist nicht wirklich deine Sache was du mit ihr anstellst Brud....",sie stockte, wollte ihn jetzt nicht Bruder nennen wie so oft"Cullen. Wenn du mir jetzt dieses Spielzeug wegnimmst, möchte ich dich nicht mehr sehen. Nie wieder. Damit meine ich auch das mein Zimmer ab heute für dich wie für die anderen absolute Sperrzone ist und ich ab heute auch nur noch Jane genannt werde!",sprach sie in ihrer Wut.
Zwar wusste sie das sie ihre Drohung nicht lange eisern durchhalten würde, doch würde auch sie nun nicht klein beigeben. Dies war in ihren Augen ihr gefundenes Spielzeug und er der griesgrämige Eindringling der ihr dieses wegnehmen wollte. Im normalem Zustand hätte sie wohl selbst seine Worte gesprochen, doch konnte sie sich einfach nicht beruhigen. Zu viel Wut staute sich in der blonden kleinen Volturi. Doch auch bittere Enttäuschung und die Erkenntnis das sie bei ihren Bruder auf Granit beißen würde. Schon wollte sie sich abwenden, doch hielt sie ihr anderes Handgelenk auf das er immer noch festhielt. Frustriert stieß sie ein leises Zischen aus"Lass los Kleiner verweichlichter Cullen.",mit diesen Worten riss sie auch dieses Handgelenk los.
Nach dem getanem drehte sie sich mit einem hämischen Lächeln zu der kleinen Sterblichen um, diese würde später dran glauben müssen, doch zuvor hob sie eines der geliebten Bücher von Master Aro auf, klappte dieses auf und zischte in ihrer Wut"Du willst also das ich keinen Ärger bekomme? Hmmm? Nur schade das einem kleinem Cullen nichts gelingt, nicht wahr?",sie wusste das sie sich damit gerade selbst ein Bein stellte, doch war ihr dies in ihrem Zorn nun egal. Langsam nahm sie eine der Seiten, riss diese heraus, knüllte sie zusammen und warf diese @Alec Volturi gegen die Brust. Immer und immer wieder riss sie Seiten heraus, zerknüllte diese und warf sie ihm gegen die Brust. So vertieft in ihrem Tun hätte sie dabei schon fast die kleine Sterbliche @Alessandra Brewster vergessen. Doch vernahm sie plötzlich wieder ihren Atem, hatte nicht auf diesen geachtet und warf sofort das Buch zu Boden das sie soeben noch zerstört hatte.
Mit einem Ruck drehte Jane sich zu ihr herum, packte sie und zog sie vor sich. Dabei sah sie ihrem Bruder provozierend in die Augen"Solltest du nun näher kommen, wirst auch du meine Gabe zu spüren bekommen Herzblatt.....Cullen.",diesen Satz meinte sie mitnichten so ernst wie sie diesen sagte. Nie würde sie ihrem Bruder ihre Gabe antun, auch nach diesem Satz nicht. Dabei war es egal was er machen würde, eher würde sie andere leiden lassen als ihn"Ich meine es diesmal ernst, Alec.",versuchte sie dieser Lüge ein gewisses Gewicht zu geben. Doch wusste sie genau das er sie wohl oder übel durchschauen würde. Nicht umsonst war er ihr Bruder.
Ihre Zähne blitzten auf, ihr Mund näherte sich bedrohlich dem Hals der kleinen Sterblichen"Wirst du nun jetzt nicht gehen, werde ich sie aussaugen und damit töten.",im Gegensatz zu ihrem vorherigen Satz meinte sie diesen nun ernst. Nun versuchte sie nicht ihn zu belügen. In ihren Augen glomm ein kleines kaltes Funkeln auf"Oh, sicherlich weiß ich doch das ich auch mit denen spielen könnte, die hier im Kerker sitzen, doch würde das ohne diesen Reiz des verbotenem nur halb so viel Spaß machen."
Schon wollte sie zubeißen, als ihr Handy vibrierte. Ohne die Sterbliche loszulassen, fischte sie ihr Handy aus ihrer Hosentasche und las die kleine Sms die dort auf dem Display prangte. Ihre Miene erhellte sich. Mit einem Ruck stieß sie die Sterbliche von sich, ihr Tonfall wurde herablassend"Ach, weißt du was Cullen? Behalte sie doch, ich habe jetzt was besseres zu tun. Ach und ich würde euch raten hier noch aufzuräumen."
Begleitet von einem kaltem Kichern lief sie in den Thronsaal.

---->Thronsaal



zuletzt bearbeitet 04.12.2015 21:33 | nach oben springen

#19

RE: Biblihothek

in Archiv der Post des Forums 03.12.2015 18:29
von Alessandra Brewster (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Alessandra Brewster
Wesen
Wesen
Mann
Mann
Mensch
Mensch
Probezeit bestanden
Probezeit bestanden
Frau
Frau

Volturi
Volturi
Member
Member
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

immer noch schwach und benommen sah ich mir das schauspiel zwischen den beiden an es war doch nicht zu fassen warum immer ich ? warum war ich nun in dieser situation, ich weiß warum weil ich nicht aufpassen konnte wo ich hinlief und gegen jane gerannt war , ich konnte ja nicht ahnen dass sie solche stimmungsschwankungen hatte.
noch immer war ich das spielzeug von jane obwohl ich mehrmals gesagt hatte das es nicht der fall war ,doch das war von ihr gekonnt ignoriert worden ,ich hatte ihre so genannte gabe abbekommen auch wenn ich nicht ganz genau wusste was das war aber es war definitiv nichts gutes. wenn ich mich jetz selber sehen würde im spiegel würde ich mich vermutlich vor mir selbst erschrecken , den ich hatte jegliche farbe im gesicht verloren und so fühlte ich mich auch , ich fühlte mich schwach und benommen. jane fing an alec mit zerknüllten papierkugel zu bewerfen zwar verstand ich nicht was das sollte aber solange ich nicht in ihren schu?feld war ,war mir das auch recht
erst dachte ich ,ich hätte nun meine ruhe dem war jedoch nicht der fall, jane viel von jetz auf gleich wieder ein, dass ich ja auch noch da war , was für ein pech für mich ,jane riss sich von alec los und ich hatte blöderweise wieder ihre volle aufmerksamkeit.sie schmiss das buch beiseite und wieder stand sie vor mir, ich befürchtete schon das sie mir wieder schmerzen zufügen würde oh bitte nicht wieder diese schmerzen diesmal würde ich sie nicht noch einmal aushalten können. ohne dass ich auch noch mich entferndesten wehren konnte zerrte jane mich nach vorne. jane zog mich an sich ran ,sie legte meinen kopf zurseite so dass mein hals frei war und ich hörte ihre worte ganz nah an mein ohr °mich aussaugen aber was ist hier bitte los ° das sie mich töten würde das wusste ich aber aussaugen hielten die sich für was weiß ich für kreaturen die freiwillig blut tranken? innerlich hatte ich schon abgeschlossen jetz war es definitiv vorbei, ich schloss meine augen und hoffte das es wenigten schnell gehen würde, als ich ein vibrieren hörte , war das meine rettung ich glaubte nicht daran , jane ließ mich nicht los, nach einen kurzen moment ,stieß sie mich ohne vorwahrnung von sich so schnell fanden meine füße nicht den boden und ich landete genau vor alec auf den boden . ich blieb für ein moment liegen bis ich mich dan leicht auf meinen armen abstützte und zu jane sah °sie hatte was besseres zu tun ?° war ich jetz frei? , ich hoffte es doch ohne mich zu bewegen auch wenn meine arme nicht wirklich kraft mehr hatten blieb ich da wo ich war , sicher war sicher , nicht dass sie ihre meinung doch noch änderte und wartete am besten ab was jetz passieren würde.


@Alec Volturi
@Jane Volturi


nach oben springen

#20

RE: Biblihothek

in Archiv der Post des Forums 05.12.2015 10:53
von Alec Volturi (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Alec Volturi
Wesen
Wesen
Mann
Mann
Mensch
Mensch
Probezeit bestanden
Probezeit bestanden
Frau
Frau

Volturi
Volturi
Member
Member
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ihre Geflüsterten Worte waren wie ein Dolch durch sein Herz. Er liebte seine Schwester zu hören das er nicht mehr ihr Bruder sei war die größte Qual welche sie ihm zusetzen konnte. Nicht einmal ihre Gabe würde größere Schmerzen verursachen. "Ich werde immer dein Bruder sei und selbst wenn du es im Augenblick nicht verstehst so ist es manchmal einfach das beste sich gegen dich zu stellen.." seine Worte waren ruhig und beton, jede einzelne Silbe sprach er deutlich um ihr denn Sinn zu verstehen zu geben. Verhindern konnte er es dennoch nicht das der Schmerz der sich hinter diesen Worten verbarg zu vernehmen war. Zumindest für Jane welche ihn besser kannte als jeder andere. Ihre nächsten Worte ließen seinen Griff lockerer werden den damit hatte er nicht gerechnet. Übertrieb sie nun nicht etwas? So etwas wegen diesem klitzekleinen Dilemma das sie hier hatten? Sie wollte als nur noch Jane von ihm genannt werden? Wollte ihn aus ihrem Leben weitgehend entfernen? Nun gut, so sehr ihm das auch missfiel was sollte er dagegen machen. "Wenn dir ein Mensch.. ein Spielzeug mehr wert ist als den Bund der Familie den wir tragen.." er zuckt nur mit den Schultern zeigte keine Gefühlsregung, seine Mimik war ohne Bewegung kalt wie Eis. "..so sei es" jetzt wurde seine Stimme trocken, distanziert als spreche er mit einer Fremden. Das sie nun wütend war konnte er in gewisser maßen verstehen, ihre Worte jedoch waren nicht mehr tolerierbar. Alec war nicht die geduldigste Person und nun schien auch sein Geduldsfaden zu reißen. Ihre zweite Hand riss diese frei und fing dann in ihrem Trotz an Aro's Bücher zu zerstören, Seite für Seite landete auf den Boden oder wurde gegen seine Brust geworfen. Nicht das dies irgendeinen Effekt hätte. Solange es jedoch die Wut in seiner Schwester milderte konnte diese gerne damit weiter machen. Bevor er auch nur handeln konnte schnappte sich Jane auch schon Alessandra und zog diese auf die Füße. "Das würdest du nicht tun..." egal wie wütend Jane war ihm ihrer Gabe auszusetzen war eine Hürde die selbst sie nicht nehmen würde. Dessen war sich Alec klar und genau deshalb wich er auch nicht zurück sondern ging einen Schritt näher auf sie zu. Sie sollte ihn nicht unterschätzen, er war durchaus in der Lage Alessandra aus ihren Armen zu entreißen bevor sie zu ihrem Biss ansetzen konnte. Doch er wartete noch, in der Hoffnung das sie doch noch einsah was sie hier gerade riskierte. Gewalt gegenüber Jane anzuwenden wollte er auf keinen Fall und genau deshalb hielt er sich noch zurück, Noch.. "Sicher, aber du wirst auch keinen Ärger bekommen, ist das nicht besser?" Gerade wollte er eingreifen als sich die Situation doch noch zum Guten zu wenden schien. Nachdem er das vibrieren des Handys seiner Schwester vernahm, hörte er auch schon ihre Worte. Pure Erleichterung ließ ihn aufatmen selbst wenn er als Vampir im Normalfall nicht atmete so war dies gerade eine Reaktion die automatisch folgte. Die Worte von wegen aufräumen ignorierte er gekonnt, sie glaubte wohl nicht im Ernst das er hier nur einen einzigen Finger krumm machen würde? Stattdessen trat er langsam auf Alessandra zu als Jane den Raum verlassen hatte. Fast schon in eine Art Zeitlupe kniete er sich zu ihr hinab und neigte den Kopf etwas zur Seite. "es tut mir leid.." es war mehr ein Flüstern das seine Lippen verließ. "doch nachdem was du hier gerade erlebt hast kann ich dich nicht einfach wieder gehen lassen.." sprach er weiter. Fieberhaft überlegte er was er nun mit ihr anfangen sollte. Sie gehen zu lassen war nicht wirklich eine Option nicht nachdem was geschehen war. Sicherlich konnte sie sich schon vorstellen das weder Jane noch Alec selbst das waren was sie vorgaben zu sein. Keine Menschenseele konnte so schnell und geschickt sein. "Hier, nimm meine Hand..." sein Blick suchte den ihren. Noch immer war ihre Haut fahl selbst Ringe unter ihren Augen machten sich bemerkbar. Sie hatte so viel mitgemacht. Was ihn eigentlich nicht kümmern sollte, das leichteste wäre gewesen seine Schwester einfach weiter machen zu lassen. Dann wäre Alessandra zwar tot doch das hätte sämtliche Probleme in Luft aufgelöst. "..vertrau mir.." vorsichtig streckte er ihr seine Hand entgegen und wartete auf ihre Reaktion.

@Alessandra Brewster


nach oben springen



Forums-Kino !! Hier klicken !!

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Wechselchara
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste , gestern 20 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 764 Themen und 7413 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen