#1

Probepost für Sulpicia

in Archiv der Probepost 19.11.2015 14:49
von Mary Alice Brandon Cullen (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Mary Alice Brandon Cullen
Wesen
Wesen
Mann
Mann
Mensch
Mensch
Probezeit bestanden
Probezeit bestanden
Frau
Frau

Volturi
Volturi
Member
Member
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Viel Spaß



nach oben springen

#2

RE: Probepost für Sulpicia

in Archiv der Probepost 19.11.2015 16:54
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Wesen
Wesen
Mann
Mann
Mensch
Mensch
Probezeit bestanden
Probezeit bestanden
Frau
Frau

Volturi
Volturi
Member
Member
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ein alter Post aus einem TVD Forum - ich hoffe es reicht

Ein weiß getünchtes Haus inmitten einer Plantage mit Apfelbäumen, etwas außerhalb von New Orleans gelegen, war das Ziel eines jungen Mannes, der sich seinen Lebensunterhalt mit dem verdiente, was er anderen stehlen und dann weiterverkaufen konnte. Er hatte das Anwesen, denn als solches konnte man das Gebäude getrost bezeichnen, lange beobachtet, wusste dass der einzige Bewohner nicht zu Hause war. Die perfekte Gelegenheit also, um Beute zu machen. Geschickt brach er das Schloss der Verandatür auf. Jahrelange Erfahrung begleitete ihn auf seinem Diebeszug, denn bereits als Jugendlicher hatte mit Einbrüchen und Diebstählen zu tun gehabt. Mit ein wenig Erstaunen im Blick, musterte er die edle Einrichtung, die von hohem Wert zeugte. Innerlich rieb er sich die Hände, denn die Beute sah vielversprechend aus. Leise und unauffällig bewegte er sich durch die Zimmer, bis er an eine Treppe gelangte, die wohl zum Keller führte. Kurz überlegte der junge Mann, ob er hinuntersteigen sollte. Einerseits könnte es ihn Zeit kosten, andererseits könnten sich dort auch wertvolle Sachen befinden, deren Verschwinden nicht einmal auffallen würde. Daher entscheid er sich für den Versuch und stieg die Treppe hinunter, öffnete die Tür am anderen Ende des Ganges. Der Anblick, der sich ihm bot, war nicht d, was er erwartet hatte. Fünf hölzerne Truhen, so lang, dass ein Mann hineingepasst hätte, standen nebeneinander in dem Raum. Was da wohl drin war? Neugierig geworden, öffnete der junge Mann eine der Truhen – was er erblickte, erschreckte ihn. Darin lag eine junge Frau mit blondem Haar, in altmodische Klamotten gekleidet. In ihrer Brust steckte ein Dolch. Zunächst zögerte der Einbrecher, doch dann überwog die Gier. Er griff nach der Waffe und zog sie schnell hinaus. Eine Tote konnte damit doch nichts anfangen. Er wollte sich gerade den anderen Thruen widmen, als ein Geräusch ihn innehalten ließ.

Rebekah schlug die Augen auf. Ihr Körper fühlte sich wie gelähmt an, ein brennender Durst lähmte ihren Verstand, verlangsamte das Denken. Regungslos blieb sie liegen, setzte sich dann auf, als ihr Körper ihr wieder gehorchte. Der Blick der blonden Vampirin fiel auf einen jungen Mann, der einen Dolch in der Hand hielt – einen Dolch der ihr nur zu bekannt war. Doch das war es nicht, worauf sich ihr Denken gerade richtete. Sie konnte den Herzschlag des Menschen hören, hörte fast schon, wie das Blut durch seine Adern schoss. Rebekahs Zunge strich über ihre trockenen Lippen, als sie sich aus dem Sarg erhob, ihr Opfer packte und mit Leichtigkeit gegen die Wand drückte. Ohne zu zögern, schlug sie die Zähne in seinen Hals, um von seinem roten Lebenssaft zu trinken. Warm und köstlich rann das Blut ihre Kehle hinab. Die Urvampirin spürte, wie ihre Lebensgeister neu erwachten. Schließlich stoppte sie ihre Gier, ehe sie ihn noch umbrachte, denn es gab da durchaus noch so einige Fragen, die er ihre beantworten konnte. Mittlerweiler erinnerte sie sich auch, warum sie sich in ihrem Sarg befunden hatte – wegen Niklaus. Wie üblich – und sie war noch immer verdammt sauer auf ihren Bruder.
„Welches Jahr haben wir?“ fragte sie und blickte dem Menschen fest in die Augen, manipulierte seine Gedanken. Darauf, lieb um die Antwort zu bitten hatte sie gerade keine Lust.
„2009“ erwiderte er. Rebekah verengte die Augen. Fast 90 Jahre ihres Lebens hatte ihr ihr heißgeliebter Bruder ihr mal wieder geraubt. Das würde er büßen!
„Vergiss alles und verschwinde von hier!“ Ohne sich noch weiter um ihn zu kümmern, ließ die Vampirin ihr Opfer los. Derzeit hatte sie lediglich einen rollenden Kopf im Sinn und das war der ihres Bruders. Nachdem sie sich das Blut aus dem Gesicht gewischt und den Dolch eingesteckt hatte, verließ die das Haus.


nach oben springen

#3

RE: Probepost für Sulpicia

in Archiv der Probepost 19.11.2015 16:56
von Mary Alice Brandon Cullen (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Mary Alice Brandon Cullen
Wesen
Wesen
Mann
Mann
Mensch
Mensch
Probezeit bestanden
Probezeit bestanden
Frau
Frau

Volturi
Volturi
Member
Member
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hey,

Mir gefällt dein Pp und darum schicke ich dich liebend gerne in die Anmeldung:

Liebe Grüße Jane


nach oben springen

#4

RE: Probepost für Sulpicia

in Archiv der Probepost 19.11.2015 17:02
von Mary Alice Brandon Cullen (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Mary Alice Brandon Cullen
Wesen
Wesen
Mann
Mann
Mensch
Mensch
Probezeit bestanden
Probezeit bestanden
Frau
Frau

Volturi
Volturi
Member
Member
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Kannst du dich bitte noch einmal anmelden?
Da ist gerade was schief gelaufen ;)


nach oben springen

#5

RE: Probepost für Sulpicia

in Archiv der Probepost 19.11.2015 17:04
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Wesen
Wesen
Mann
Mann
Mensch
Mensch
Probezeit bestanden
Probezeit bestanden
Frau
Frau

Volturi
Volturi
Member
Member
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Angemeldet :)


nach oben springen



Forums-Kino !! Hier klicken !!

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Madleine Saryea McGraw
Besucherzähler
Heute waren 9 Gäste , gestern 12 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 763 Themen und 7408 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen